Kinderzimmer,  Produkttest

Die Manduca XT Babytrage im Test

[Anzeige]

Die Manduca XT

Wahnsinn. Wir und unser Zweieinhalbtester dürfen die neue Manduca XT testen. Ich habe schon so unglaublich viel von der Marke Manduca gehört, aber selbst konnte ich sie noch nicht ausprobieren. Ich bin super neugierig.

Manduca – die Marke steht für Nachhaltigkeit. Ich war mega überrascht als ich gelesen habe, dass es die Marke erst seit 2002 gibt. Gefühlt ist es DIE dominierende Marke und ich dachte das es Tücher und Tragen schon seit Ewigkeiten gibt. Sie ist auf jeden Fall die führende Marke. Sicher auch, weil alle verwendeten Materialien schadstoffgeprüft sind und aus kontrollieren ökologischen Anbau stammen.

Wir hatten es anfänglich nicht so leicht. Unser kleiner Engel mochte weder Tuch noch Trage. Sie hatte lieber ihre Freiheit und sich richtig gewehrt. Mit Tritten in die Nieren und heftigen boxen haben wir das Projekt Babytrage aufgegeben gehabt. Aber nach drei Monaten wollte ich es noch einmal probieren und siehe da – es hat plötzlich funktioniert. Sie schläft sogar echt gerne in der Trage. Mittlerweile kann ich es mir ohne nicht mehr vorstellen.

Wir hatten erst die Ergobaby Original – eine Katastrophe. Der Verschluss hinten ist alleine nicht zu öffnen oder schließen. Sie fällt eindeutig bei meiner Beurteilung durch, auch wenn sie recht bequem war.
Jetzt ist die Maus schon sehr neugierig und daher haben wir uns für die Omnia 360 entschieden. Praktisch, denn da kann die Maus nach vorne schauen und bekommt wirklich alles mit.

Ich stelle hiermit also einen Vergleich zwischen der XT und der Omnia 360 Air Mesh auf und bin gespannt welche Trage mir besser gefällt.

Der erste Eindruck

Der Stoff der Manduca ist wahnsinnig weich. Er besteht aus 100% Biobaumwolle was ein großer Pluspunkt ist. Die Trage kann also auch entspannt gewaschen werden.
Was fällt mir noch auf? Die Manduca XT ist im Gegensatz zur Omnia 360 aus sehr robusten Material, eher zum reinkuscheln, hat viele verschiedene Einstellmöglichkeiten auf die ich später nochmal eingehe und der Rücken lässt sich durch zwei Reißverschlüsse verlängern. Außerdem kann der Steg angepasst werden (dazu unten mehr) Das heißt man kann sie von 3,5 – 20 Kg für Kinder nutzen. Ich weiß nicht, ob mein Rücken 20 Kg tragen kann/möchte, aber theoretisch möglich ist es.

Tragearten

Die Manduca kann als Bauchtrage, als Hüfttrage und als Rückentrage genutzt werden.
Vorteil der Omnia ist die vorwärtsgerichtete Trageweise auch wenn das sicher geschmacksache ist. Wir finden es gut.

Einstellungsmöglichkeiten

Die Manduca bietet tatsächlich allerhand Möglichkeiten. Ich wüsste nicht was man noch einstellen können müsste. Es ist glaube ich an alles gedacht worden. Das macht sie natülich auch sehr komfortabel. Es ist wirklich so, als ob mein 8 Kg schweres Baby plötzlich ein Fliegengewicht ist. Tragen auf dem Arm ist nur noch kurz möglich. In der Trage kann ich sie über Stunden hin und her tragen, ohne das ich Schmerzen oder Probleme habe.

Die Rückenschnalle der Manduca CT
Die Manduca XT von hinten

Bei der Omnia kann man auch einiges einstellen, aber doch nur die gängigen Sachen- Hüftumfang und Länge der Träger. Ich habe das Gefühl die Trage ist eher für große Menschen, denn ich habe immer wieder Probleme mit dem Rücken, wenn ich sie über längere Zeit anhabe. Hier gewinnt die Manduca mit den unzähligen Einstellmöglichkeiten und dem Komfort.
Aber !!! bei Phil ist es genau anders herum. Er bekommt bei der Manduca Rückenschmerzen und bei der Omnia nicht. Es scheint also auf die Größe und wie man die Trage einstellt anzukommen. Wir werden die nächsten Tage noch weiter testen und auch die Hüft – und Rückentrageweise ausprobieren. Vielleicht findet Phil eine der Varianten besser =)

Was gibt es noch für unterschieden. Die Omnia haben wir in der Vairante Air Mesh gewählt- gerade für den Sommer schon sehr praktisch, denn in der doch sehr warmen Manduca XT kann ich mir unseren Spatz bei über 30 Grad nicht so recht vorstellen.
Das wäre allerdings auch bei der “normalen” Omnia das selbe Problem. Für unseren kommenden Sommerurlaub werden wir sicher beide Tragen je nach Temperatur einfach mitnehmen. Davon abgesehen muss man dann nichts umstellen, auch wenn das bei bei beiden Tragen sehr schnell und einfach geht.

Fazit

Die Verarbeitung ist wirklich klasse. Alles wirkt hochwertig und durchdacht. Es gibt nichts was ich ändern würde. Es gibt unglaublich viele Einstellungsmöglichkeiten, so dass die Trage wirklich sehr bequem und sehr schön ist. Ein toller Stoff – eine tolle Trage! Ich kann sie wirklich weiterempfehlen – es gibt übrigens auch limited Editions. Also schaut euch bei der Farbwahl um =)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.