Berlin,  Produkttest

Car2go – Autovermietung mal anders

WP_20130213_001 WP_20130213_002
WP_20130213_005 WP_20130213_008

Nach Hause zu kommen ist in Berlin nicht immer so leicht. Besonders mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Erst gestern Abend waren wir im Quatsch Comedy Club. Die Hinfahrt stellte sich als langwierige und wirklich kalte Angelegenheit dar, die mit Umsteigen und  langen Wartezeiten verbunden war. Gratis frieren bei -7 Grad Celsius auf dem Bahnsteig. Um sich das Leben ein wenig bequemer und schöner zu machen, bietet Car2go einen Service, bei dem man sich ganz einfach ein Auto mieten kann. Fast überall in Berlin stehen die kleinen Smarts. Mithilfe der App findet man sie schnell und zuverlässig. In Berlin ist das Netz schon wirklich sehr gut ausgebaut und egal wo man sich befindet, in wenigen Minuten kann man einen freien Smart erreichen.

Da wir uns mitten in der Nacht nicht nochmal den Stress um Umsteigen und Warten antun wollten, haben wir uns kurzer Hand den nächsten freien Flitzer gesucht und sind eingestiegen und losgefahren. Solange man sich im Geschäftsgebiet befindet kann man den kleinen Flitzer auf allen öffentlichen Parkplätzen abstellen. Einfach einsteigen, losfahren und abstellen.

Das Preisgefüge ist einfach gehalten, dafür aber auch etwas teurer. Für den Smart zahlt man 0,29 € pro Minute und 12,90 € pro Stunde. Reserviert man das Auto kostet es 0,09 € pro Minute oder 5,40 € die Stunde.

Der kleine Smart fährt sich anfänglich ein wenig ungewöhnlich, da es ein Automatik ist und ich bis dato noch keine Erfahrungen damit gemacht habe. Nach ein paar Minuten Eingewöhnung ist man aber bequem und unbeschwert unterwegs.

Wie tankt man? Es gibt eine Tankkarte, die befindet sich auf Höhe der Mittelkonsole. Damit fährt man die nächste Shell Tankstelle an, tankt und mittels Karte wird beim Tankwart abgerechnet, und schon kann es weitergehen. Zum Dank erhält man auch 20 Freiminuten, sollte das Auto bei Fahrtantritt nur noch zu einem Viertel betankt sein. Aber der Umweg zur Tankstelle und der Tankvorgang als solcher nehmen meist mehr als 20 Minuten ein, so dass man wirklich nur tanken sollte, wenn sich die Tankstelle auf der Route befindet.

Leider ist der Kundenservice recht intolerant. Bei Vertragsabschluss habe ich Freiminuten erhalten und mir wurde gesagt diese könnten von eingetragenen Mitfahrern genutzt werden. Leider ist das dann doch nicht der Fall und ich bekam eine Rechnung. Auf meinen Protest hin wurden mir für mein Geld nur neue Freiminuten eingetragen. Leider ist das bei Car2go so üblich, sobald es zur Verrechnung kommt werden einem Freiminuten gegeben. Finde ich nicht wirklich praktisch, da ich es unregelmäßig nutzen werde, je nachdem ob ich die Möglichkeit habe mit eigenem Auto zu fahren oder nicht. So “liegt” das Geld bei Car2Go statt auf meinem eigenem Konto.

Mein Fazit: Es macht wirklich Spaß mit einem Smart zu fahren. Meine anfänglichen Sorgen, dass er ein wenig klein geraten ist, sind nach der ersten Tour verflogen. Er ist innen wirklich geräumig und für zwei Personen stellt er  das ideale Stadtauto dar. Parkplatzprobleme sind nicht verschwunden, aber man findet eher einen. Der Kundenservice ist nicht besonders kulant. Ich werde den Kleinen gelegentlich nutzen, gerade wenn mal wieder nichts fährt oder man schnell nach Hause möchte ist er eine perfekte Alternative.

No Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.